LahrLahr (Schwarzwald) liegt in Baden-Württemburg und ist über die BAB 5 mit eigener Abfahrt (56) zu erreichen. Die Stadt wurde nach der baden-württembergischen Gemeindeordnung 1956 zur Großen Kreisstadt. Im Rahmen der Gemeindereform zum 01.01.1972 ist u. a. Reichenbach als ehemals selbstständige Gemeinde eingegliedert worden und bildet seitdem einen Stadtteil von Lahr.

WappenReichenbach liegt östlich von Lahr am Beginn des Schuttertals am Fuße der Burgruine „Hohen Geroldseck“ im mittleren Schwarzwald. 1139 wurde Reichenbach erstmals urkundlich erwähnt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Siedlung älter ist. Bereits zu Römerzeiten zog sich eine Verbindungsstraße über den Schönberg.

Das Wappen des Stadteiles Reichenbach weist links mit seinem roten Balken in Gold auf die Zugehörigkeit der früheren Gemeinde zur Grafschaft Geroldseck hin, bevor diese 1819 an Baden fiel. Der Krummstab auf blauem Hintergrund rechts erinnert an das Patronatsrecht des Klosters Gengenbach in Reichenbach.

Seit 1962 sind Lahr (Schwarzwald) und Dole in Frankreich Partnerstädte. Mit Belleville in Kanada besteht seit 1971 eine Städtepartnerschaft; im Jahr 2006 wurde die Städtepartnerschaft mit Alajuela in Costa Rica besiegelt.

Lahr (Schwarzwald) ist weithin bekannt für die jährlich stattfindende Chrysanthema, Deutschlands größte Open-Air-Blumenschau. Während der dreiwöchigen Ausstellung ist die gesamte Altstadt dekorativ geschmückt.

In Lahr haben auch berühmte Persönlichkeiten das Licht der Welt erblickt. Beispielhaft seien Ludwig Sütterlin, der Erfinder und Gestalter der Sütterlinschrift, und Felix Wankel, der Erfinder des Wankelmotos, genannt.

 

Lautsprecher   Und seit 2000 gibt es die Schutterschlurbis.

 

Externer Link Link zur Stadt Lahr